shopify analytics tool

Dinge oder was ich jeden Tag neu begreife.

wenn ich mich so nachts neben diesen kleinen mann kuschle, vor allem weil es furchtbar kalt ist, bin ich fest davon überzeugt. er ist mir, so wie ich ihm bin. ungeschützt mit diesem natürlichen vertrauen in geborgenheit zu sein schläft er da. weil er weiß, ich würde mein leben für ihn geben. dafür bin ich da. ja. tatsächlich. tagsüber, sobald er wach ist und ich noch lange nicht, ist mir verletzungsscharf klar, dass er ganz allein sich selbst gehört. so klar, wie ich eben mir selbst gehöre. es liegt zwar in meiner verantwortung eine menge entscheidungen für ihn abzunehmen so im alltag aber die reduzieren sich tag um tag.

es ist erstaunlich wie sich das leben verändert. wie sich die beziehung zu ihm verändert. wie oft wir konflikte haben, einfach weil wir eben nicht mehr ein und dasselbe sind. ja vermutlich auch nur biologisch mal zusammen eins waren. wie oft wir unsere gegenseitigen grenzen bedrohen und manchmal auch verletzen. in den allermeisten fällen konstruktiv. selten verlieren wir beide mal.

die bandbreite der gefühle die mir dieses kind schenkt, ist enorm riesig und niemand hat mich darauf vorbereitet. neben liebe, vertrauen, freude, verbundenheit, wertvoll zu sein gibt es auch verzweiflung, trauer, wut, angst und bedrohung. und all das bekommt er auch zurück. leben ist lernen bis zum schluss. ein kind haben ist eine verdammt riesige portion lernen über sich selbst. im besten falle.

ich stolpere gerade häufig über artikel und gedanken von menschen, die sich keine kinder in ihrem leben vorstellen können. es gibt menschen, bei denen ich mir keine kinder vorstellen kann. und dann gibt es die, die mit viel mühe kinder bekommen wollen, von denen einige scheitern. ich für mich stelle fest, dass, obwohl ich lange sehr davon überzeugt war niemals kinder zu haben, mir diese erfahrung zu machen ein irrsinnig wertvolles geschenk ist. wenn ich bedenke, wie viele unterschiedliche richtungen es an lebenswegen gibt, bin ich, trotz einiger anstrengungen, mehr als im reinen mit diesem hier.

er schnarcht gerade. schlägt mir seinen fast 31 monate alten arm auf die nase. immer. mindestens 15 mal die nacht. familienbett. trotzdem würd ich es nicht eintauschen. weil er mir ist nachts und ich ihm.