shopify analytics tool

Dinge oder Unschooling: (K)eine Schule für den Sohn.

ach ja, wer mich schon etwas länger liest (KLICK, KLICK) (kennt), der weiß ja um meine schul-angst seit schwangerschaftsbeginn. nun nach der 8ten freien/alternativen schule, die ich in den letzten 12 monaten besuchte, ist finally (k)eine schule dabei, bei der ich ausschließlich gute gefühle verspüre, den lernbegleitern vertrauen entgegen bringe und nicht eine sekunde zweifel an ihrer leidenschaft, kinder mit dem herzen zu begleiten, übe. IMG_1127.jpg ich habe einen ort der gemeinschaft gefunden, bei dem eltern, kinder und begleiter eine erweiterte familie bilden und das ganze in einer villa kunterbunt mit garten. völlig ohne direktive aber mit endloser geduld und begeisterung für die welt mit kinderaugen. keinerlei bewertung. gewaltfreiheit. BEZIEHUNG statt erziehung. vertrauen in das kind. unterstützung und völlige entfaltung. keine hausaufgaben, kein unterricht. kein schulrucksack. keine noten. kein (du bist) richtig oder falsch. bewegung, raum, eigene interessen. menschen aus unterschiedlichtesten lebensverhältnissen.

diese schule ist KEINE (regel)schule, erfüllt aber die schulpflicht in deutschland. ein ort des freien lernens, des child-led-learnings, beziehungsorientiert mit genau 2 regeln: sich und andere nicht zu verletzen und miteinander zu sprechen.

niila freut sich auf diesen ort und wir als eltern freuen uns mit auf diese wunderbaren jahre und erfahrungen, die dort auf uns zu kommen.

dieser (unschooling)ort bestärkt mich übrigens in meiner entscheidung psychologie (fachgebiet pädagogische psychologie, bildungspsychologie) zu studieren und mich später forschungstechnisch und bildungspolitisch in diesem bereich (child-led-learning) zu engagieren und hinterher noch die gründung einer eigenen freien schule umzusetzen.

future, here i come.

p.s. SPAZIER_TIPPS IN BERLIN MIT MIR AUF M I T V E R G N Ü G E N.IMG_1117.jpgIMG_1115.jpgIMG_1119.jpg