shopify analytics tool

Dinge oder Roggenmehl-Shampoo

IMG_0777.jpgich bin ja schon länger auf der anti-shampoo-mission und probiere so wenig wie mir möglich drogerie-artikel zu verwenden. jetzt bin ich vor einer weile auf 'lisas roggenshampoo' gestoßen und musste es ausprobieren. 'mehl-pampe ins haar schmieren klingt abenteuerlich - muss ich ausprobieren' dachte ich gleich. also besorgte ich am nächsten tag bio-vollkorn-roggenmehl beim (ha) drogeriemarkt gegenüber und rührte mir einen brei an, welchen ich dann ca 10 minuten einwirken lies.

wer mich kennt, der weiß, dass ich über die kälteren tage gerne wollmütze trage. jaja, manchmal sogar im sommer. erahne ich ein lüftchen, bei dem man mich nicht ganz so verrückt halten würde eine dicke wollmütze zu tragen, ja dann ergreife ich gleich die chance. der vorteil: ich habe kaum bad-hair-days. der nachtteil: wenn es aber ungemütlich wird mütze zu tragen, muss ich mir doch mal die haare mit mehr als nur wasser waschen.

IMG_0774.jpgich bin ja schon länger fan der natron-wasser und apfelessig (oder zitronensaft)-spülung methode, allerdings greift die ordentlich mein henna-rot an, sodass ich schon eine weile nach etwas anderem gesucht habe, was meine haare sauber, glänzend und fluffy macht.

nachdem ich mir also doch etwas skeptisch den brei unter einer haube zu deckte, kämpfte ich zunächst einmal mit tropfenden mehl-schlotz. ich wischte wie ein scheibenwischer. 'nun ja, beim nächsten mal weniger wasser' schwörte ich mir. aber als das zeug hinter meinen ohren schon hart wurde, wollte ich, egal wie das ergebnis ausfallen würde, niemals mehr wieder diesen aufwand betreiben.

nach 10 minuten (bis zu 2 stunden kann man das roggenshampoo einwirken lassen) spülte ich das zeug runter. überraschenderweise lief das wie am schnürchen. ich war da bereits über die weichheit der haare erstaunt. ich fönte mir die haare, weil ich das endergebnis sehen wollte und siehe da: ein fluffiger, glänzender rotschopf im spiegel.

ich habe nun mittlerweile 5 haarwäschen damit hinter mir und meine haare fühlen sich nach jeder roggenwäsche gestärkt an. mein plan ist es nun mit dieser methode den übergang zur mützenfreien jahreszeit zu schaffen, sodass ich wenn die heisse jahreszeit beginnt, wieder nur mit wasser die haare wasche.

wer jetzt lust hat das ganze nachzumachen, hier folgendes rezept:

  • 200-300ml warmes wasser
  • 2-4el roggenmehl

das ganze zu einem brei vermischen und im gesammten haar verteilen. 10-120 minuten einwirken lassen und auspülen. je nach haarlänge und dichte mehr oder weniger mehl und wasser verwenden.

viel spass beim testen und schicke haare wünsch ich!